Verpasst: The Offline Day am 20. Oktober

Aufenthalt-verboten

Tja, schade eigentlich. Da war ich wohl offline. Vermutlich im Urlaub. An diesem Tag jedenfalls, den worldwide Offline Day am 20. Oktober, feiert man „das Offline“, das seltsame Ding, dem wir alle mal enstammten. An diesem Tag soll man sich daran erinnern und online einen guten Mann sein lassen. Offline gehen. Wie gesagt, das war ich offline und deshalb habe ich das verpasst.

Manche Onliner haben vor Offline Angst. Sie sind ständig online, selbst mit dem Handy, um ja keine News zu verpassen, was überhaupt keinen Sinn macht. Alle News, die ja nur ein klitzekleiner Ausschnitt der Wirklichkeit sind, verfärbt und subjectiv, laufen ständig den ganzen Tag auf alles Kanälen rauf und runter. Ein Overkill. Da brauche ich nicht dauernd ins Internet zu schauen. Abgesehen davon, dass es überhaupt keinen Sinn macht, tägliche „News“ zu erfahren. Die meisten haben für das eigene Sein keinerlei Bedeutung.

Und so hat auf der Offline-Day keinerleit Bedeutung, wenn man eh òffline ist.
Wie ich. Ich war im Urlaub. Dieser ist naturgemäß offline. Oder?

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Mark Max Henckel

Schreibe einen Kommentar