Earth Hour am 31. März 2012 um 20:30 Uhr

Eine klassische OFFLINE-Aktion diese WWF . Mal für eine Stunde im Jahr das Licht aus, den Strom abschalten. Für viele in den Social Networks ist das wie einen Moment lang mal die Klappe zu halten. Das können viele nicht. Es ist ja nur ein symbolischer Akt. Damit sollten viele Online-Schussel aber etwas anfangen können. Ihre Freunde und Follower sind ja auch nur symbolisch miteinander verknüpft. Seht her, wir sind ein Netzwerk, wir verknüpften uns, um in Amerika Arbeitsplätze zu schaffen, dafür verlangen wir auch nichts. Aber wir kommen vom Thema ab.

Ich mag den WWF nicht, auch das soll nicht das Thema sein. Nur, weil man eine Umwelt-Organisation kritisiert – und kritisieren muss – heißt das ja nicht, dass die nicht auch „gute“ Aktionen in Gang setzen. Wie EARTH HOUR zum Beispiel. Das müsste in Deutschland ganz gut ankommen. Allein bei dem bösen A-Wort fallen den Germanen ja die Haare aus. Hier soll jetzt der ganze Mist grün angemalt werden und dann würde alles in Ordnung kommen, glaubt man. Niemand kommt auf die Idee, auf sein iPhone zu verzichten, weniger Lebenszeit online zu verbringen, den iPod zuhause zu lassen, sich kein neues MacBook zu gönnen und das iPad einen bösen alten Mann sein zu lassen. Nein, im Gegenteil. Wenn es online geht, ist es gut. Wie das ganze Zeug hergestellt wird, ist uns scheiß egal. Das sollen die Piraten für uns rausfinden, ist aber nicht so wichtig.

Kann man diese blöden und süchtigen Leute irgendwie zur Vernunft bringen? Kriegt man sie dahin, bei der WWF EARTH HOUR am 31. März 2012 um 20:30 Uhr mitzumachen? Oder müssen wir Angst haben, damit eine Panik auszulösen, einen kollektiven Angstanfall wie nach Fukushima. Als Kulturpessimist sage ich: Bringt nichts. Als Mensch mit einem großem Herz sage ich: Ausschalten!

Die WWF Earth Hour ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde. Zum sechsten Mal geht am 31. März 2012 um 20:30 Uhr in tausenden Städten und über hundert Ländern für eine Stunde das Licht aus. Millionen von Menschen setzen dabei gemeinsam ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Gleichzeitig demonstrieren sie auf vielfältige Weise, wie jeder von uns Natur und Klima schützen kann. Deshalb lautet unser Motto 2012: Deine Stunde für unseren Planeten. Was wirst Du tun?

http://earthhour.wwf.de

Foto: Chuck Lee

Ähnlliche Beiträge

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Die Stunde hätte doch Vormittags sein müssen und jeder hätte einen Grund eine Stunde lang mal dem Chef die Abhängigkeit der eigenen Arbeit vom Online-Netz zu zeigen. Für die ganzen Abhängigen dieser Welt: Es hilft nur kalter Entzug! Ich kann jedem nur empfehlen mal in die dritte Welt zu reisen und sich das Leben dort vor Augen zu führen. Da vergisst man ganz ganz schnell das iPad zu Hause. Habs gerade selbst mal probiert.

Schreibe einen Kommentar