Merkel: „Das Internet ist für uns alle Neuland“

Nach diesem einfachen Satz von Angela Merkel während des Deutschland-Besuchs von US-Präsident Barack Obama, enstand in kürzester Zeit ein Aufschrei, ein Shitstorm im Netz. Die Kanzerlin ist mit diesem verunglückten, aber in einem bestimmten Zusammenhang geäußertem Satz „Das Internet ist für uns alle Neuland“ dem Spott, Hohn und der Satire preisgegeben. Da plustern sich die kleinen Klugscheißer, Schlaumeier und Besserwissen wieder maßlos auf. Im anonymen Internet können sich die Scheißhacken alles erlauben. Das ist in der Tat jedes Mal wieder absolutes Neuland. Das man nicht betreten sollte.

Auf diesem Neuland wohnen hauptsächlich Affen und hässliche Nerds. Sie können zwar rechnen, sind aber so doof, dass sie den ganzen Tag schreiben müssten. Stadtdessen plappern sie ohne Unterlass. Sie chatten und smsn, skypen und posten … Das Internet ist geplagt von Shitstorms, unendlicher Langeweile, Katzenkontent. Das Land ist platt wie eine Briefmarke, unglaublich oberflächlich und wird in jeder Sekunde von gigantischen Aktiengesellschaften gescannt, kontrolliert und ausgewertet. So können diese den beknackten Einwohner viel besser Zeugs – auch Meinungen – andrehen, die diese gar nicht brauchen. Der Trick ist, die Einwohner im Glauben zu lassen, dass auch sie profitieren und dereinst viel Geld verdienen werden … Die Ureinwohner kommen sich vor wie die Könige der Welt sitzen aber in einem sinkenden Käfig und starren auf leuchtende Fenster. Dies Land lohnt nicht zu betreten. Es ist beschissen da.

Das Internet ist kein Neuland. Es ist bescheuert. Es ist Betrug, Dummheit, Ausbeutung, Religion, Technik und ein Zeiträuber, Sucht- und Betäubungsmittel. Das Internet ist scheiße! Das Internet sind in der Hauptsache arme Irre, die entweder reich werden oder Dummheiten, unerträgliche Banalitäten und Lügen verbreiten.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Tayfur

    Die Kritik ist sehr hart, aber auch nicht ganz unbegründet. Es wäre auch Selbstbetrug zu glauben, die große Masse würde durch das Internet auf einem kultiviert werden. Übrigens haben ja auch große Teile der Wirtschaft durchaus Probleme, das Internet für sich wirklich so gewinnbringend anzuwenden, wie es die Internetwirtschaft gerne als normal propagiert hat. Darüber redet aber kaum jemand.

Schreibe einen Kommentar