Ein Riese schluckt einen Wurm. Und einer bekommt : . Diese German Angst ist schon ein einmaligen Phänomen und kaum zu erklären. Eben irrational. Und kleingeistig, also typisch Deutsch. Denn niemand auf der Welt hat Angst, wenn Facebook WhatsApp für sage und schrei 19 US-Dollar kauft. Man sagt: „Holla, die Waldfee!“ und smst seiner Wege. Nicht aber hierzulande. da wird gezetert und diskutiert, was nun zu tun sei, wohin man wechselt, was die Alternativen zu WhatsApp sind. Bullshit.

Vollkommen absurd wird das Ganze, wenn es ausgerechnet in den „sozialen Medien“ diskutiert wird. Die ja bekannt sind für Moral, Intelligenz, Sozialismus, Peace & Love. Und für gigantische Überbewertungen, Gewinnspannen und Datensammel und -verarbeitungswut. Na ja, weniger Wut, als Wahn. Datensammelwahn. Denn Daten ist die wahre Währung im Internet. Wäre da nicht die NSA, so denkt man in Deutschland, wäre das alles harmlos und Ok. Nun ist einem Facebook schon lange unheimlich, da es offenzeigt, was es mit den Daten machen kann. Aber andere machen das auch. Ist es im Falle der NSA noch ein demokratisch legitimiertes – und zugegeben überbordendes – Staatswesen, das zu seinem eigenen Schutz Daten sammelt, ist es im Falle von Socialmedia ganz anders, da die Unternehmen nur ihren Aktionären verpflichtet sind. Wenn überhaupt. Hier verliert man die Kontrolle über alle Daten und denkt aber, man habe sie dennoch. Und diskutiert das genau dort.

In den USA ist ein solcher Vorgang, ein großer Player schluckt einen kleinen, ganz normal. Niemand regt sich darüber auf. Die User gehen auch anders mit dieser Datensache um, sehen die Sache meistens nicht so eng. Das hat sicher auch historische Gründe. Aber die Deutschen, so berechtigt ihre Angst vor einem „Überwachungsstaat“ auch ist, können nicht über ihren Tellerrand hinaus denken. Jedenfalls viele nicht. Sonst würde sie nicht so einen Bohei um die Facebook-WhatsApp-Sache machen. Oder zumindest die Sache nicht in den Sozialen Netzwerken diskutieren, wo der im Prinzip einen Scheiß wert ist, weil es amerikanische, kapitalistische und sehr erfolgreiche Unternehmen sind.

Ich habe nicht dagegen. Aber diese unsinnige, unreflektierte German Angst, die aus jedem Pups, und sei er von den Göttern selbst, einen Elefanten macht, geht mir gehörig auf den Sack. Warum können sich die Leute dieses demokratischen, sicheren, sehr reichen Landen nicht mal was von den anderen abkucken? Gelassenheit zum Beispiel. Oder irgendetwas anderes, das zur Entdramatisierung beitragen kann.

Foto: „iOS7 Homescreen blurred (DSC_0719)“ © (CC BY-SA 2.0) Jan Persiel

Ähnlliche Beiträge