Kategorie: Nerds

Geek

Die Netz-Evangelisten im Zentrum der Welt

Auch die Kirche dachte damals, die Erde sei der Mittelpunkt der Welt und alles drehe sich um sie. Heute denken so die Netz-Enthusiasten und Onliner. Sie glauben, alles…

Diva

Die Diva im sozialen Netzwerk

Die Diva ist ein Nerd. Sie schwabbelt im eigenen Saft und lebt vor allem in ihren sehr eigenen Welt. Dort empfängt sie Besuch. Und Huldigung. Da Männer in…

Hipster will ein Individuum sein

Ich weiß was cool ist – aber ich habe das nicht im Internet nachgelesen

Manchmal hat man schon genug gegessen, möchte aber noch mehr kotzen. Dann hat man einen Fehler gemacht. Man hat sich mit einem uralten Phänomen beschäftigt, dass zumeist jüngere…

Aufschrei

#Aufschrei gegen Sexismus @ Twitter

Alle wollen etwas sagen. Mitmischen. Sich beklagen. Eine Adresse haben. Viele erhoffen sich Aufmerksamkeit und Anerkennung. Andere wollen ins Fernsehen, sind „famegeil“ oder hängen sich dran, um Auflage…

Geek Nerd

Der digitale Jahresrückblick 2012

Was gibt es also rückblickend hervorzuheben, was taugt für einen digitalen Jahresrückblick? Was gab es Neues, Spannendes, Weltbewegendes, Sinnvolles in der digitalen Welt? Was im Cyber Space lohnt…

Was mit Deinem digitalen Ich nach dem Tod passiert

Es lebt natürlich weiter. Im Internet gibt es keinen Tod. Weil es dort kein Leben gibt. Aber das ist vermutlich zu hoch, wie für noch jungen kleinen Geister, die sich gerne Dramafragen stellen und Pseudo-Probleme lösen. Wenn diese jungen Menschen sich dann noch versehentlich in einer Redaktion wiederfinden, enstehen Fragen wie: „Was passiert mit meinem digitalen Ich nach dem Tod?“

Konzertmitschnitte, Youtube und das Internet

Ich rede viel über die Misserfolge, die ich so hatte in den letzten Jahre oder auch über die Veränderungen im Rock´n Roll. Früher hat die Band gespielt und das ganze Publikum ist abgegangen. Ich hab auf meiner letzten Tour gemerkt, ich spiel so mit der Band und kuck ins Publikum und alle stehen da mit ihrem Handy und filmem Dich wie ein wildes Tier. Und alle achten nur noch auf das kleine Display und keiner geht mehr richtig ab – das ist ganz fürchterlich.

Und ganz fürchterlich ist es … ich habe in Cottbus gespielt, da waren zwölf zahlende Gäste in ner Halle wo 800 reingepasst hätten und dann hab ich gespielt und dann ist einer nach vorne gelaufen und hat mich gefilmt. Ein einziger. Und dann meinte ich igrendwann zu ihm: „Kannst du aufhören mich zu filmen, ich find das unangenehm!“ Und dann meinte er so: „Ich kann doch machen, was ich will!“

Wäre das Internet ein geschlossener Raum

… hätten wir 100% der paranoiden Verschwörungstheoretiker gefangen, aber nur 10% der klugen, kreativen Köpfe! …. wären 80% der Mitläufer und angepassten Trittbrettfahrer drinnen zusammen mit schätzungweise nur…

Jeden Tag bin ich Facebook drin

Klasse Lied mit einem Text, der passt wie die Faust aufs Auge. Nicht, dass das Internet keine Vorzüge hätte, wie wir an der Verbreitung dieses Videos sehen. Übrigens…