Bitcoins in der Geldbörse

Bitcoins, Gold, Aktien oder Sparvertrag?

Sparen ist in Verruf geraten. Oder hast du noch einen Sparvertrag? Heute geht es angeblich ums „Broken“, um Bitcoins, Gold und Aktien. Macht das Sinn? Wer blickt durch?

Der unvergessene Helmut Schmidt meinte, der Handel mit Aktien seit nicht das richtige für uns: „Normale Menschen legen ihr Geld nicht in Aktien an“, sagt er brummig und paffte seine Mentholzigarette. In der Tat ist die Sache mit den Aktien, mit Fonds und EFT, mit Geldanlage an den Börser nicht jedermanns Sache. Es gleicht eher einem Zocken, auch wenn die Sache funktioniert und man langfristig gutes Geld ansparen kann.

Gold geht immer

Das geht auch mit Gold. Der Goldpreis ist nicht nur sehr stabil, er steigt auch kontinuierlich. Daher wollen viele Gold kaufen, was die Preis weiter ansteigen lässt. Wer hier rechtzeitig investiert hat, darf sich freuen. Das Gold tauscht man einfach gegen Geld und kauft sich etwas Schönes davon. Auch im Kleinen. Denn … eine Geldbörse für Herren sollte klein sein. Die Damen haben ja ihre Handtaschen, die dürfen etwas großzügig sein und vielleicht ja einen Krügerrand beinhalten.

Bitcoins sind riskant

Bitcoins sind verlockend. Vor allem für „Digital Natives“ und junge Nerds, die sich den ganzen Tag mit dem Internet beschäftigen. Die virtuelle Währung hat tatsächlich einen Wert, aber dieser schwankt. Schnell kann man hier Geld verlieren, wenn man nicht sehr genau weiß, was man da tut und kauft. Der Kurs schwankt, die Versprechungen sind groß, Erfolgsgeschichten wabern durchs Netz, so dass man sich dem Rausch, der Gier manchmal nur schwer entziehen kann. Ich persönlich habe eine Freund, der mit Bitcoins Geld verloren hat. Fazit: Bitcoins sind hochspekulativ und nur etwas für Spieler, die genug Geld übrigen haben.

Der gute alte Sparvertrag

Die Zinsen sind zwar im Keller, dennoch ist das Sparen seit der Finanzkrise 2008 unterschätzt. Denn hier man langfristig und sicher sein Geld vermehren. Vielleicht nicht ganz so, wie an der Börse oder wie mit Gold. Das hängt aber immer vom Zeitraum und vor allem von der Risikobereitschaft ab. Nein, das Sparen ist ein guter und sinnvoller Weg, solid etwas Geld anzuhäufen, um sich damit etwas Schönes leisten zu können. Eine Weltreise, eine neue Website oder ein kleines Schreberhäuschen.

vor 1 Monat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.