Stylisch auf Demo. Jugend und die Retro Mode

Retro-Mode zum Tanzen und im Alltag

Ich finde Retro-Mode knorke. Nee, sagt man heute nicht mehr. Weder Retro in Bezug auf Mode, noch knorke in Bezug auf toll. Supergeil sagt man. Also Vintage Fummel finde ich supergeil. Alles klar?

Die gute Nachricht ist, dass TANZ nur Offline funktioniert. Man muss losgehen, um wirklich tanzen zu können. In einen Club, eine Bar, eine Disko. Und dort trifft man dann – festhalten! – andere Menschen. Mit denen kann man tanzen. Doch. Das stimmt wirklich. Und damit es so richtig toll ist, mit anderen zu tanzen, sollte man nicht nur gut riechen, sondern auch gut aussehen. Letzteres ist nicht ganz einfach.

Swingtanzen und Mode

Swingtanzen ist nicht in Mode, diese Zeiten sind lange vorbei. Dennoch habe ich die Sache für mich entdeckt. Die Musik ist toll, die Leute sind sehr heterogen und aufgeschlossen, tanzen macht Spaß und die Klamotten – also die Mode – der 20er- und 30er-Jahre (40er- und 50er Jahren sind auch nicht dabei) sind richtig witzig und machen, genau wie die Musik, richtig Spaß.

Prinzipiell ist es gar nicht so schwer, sich entsprechend zu kleiden. Vielleicht ist es für Frauen etwas anspruchsvoller. Aber für Männer reicht manchmal nur eine Jeans und ein weißes Hemd mit Hosenträger. Oder, um es ganz klar zu meines, einfach eine Jeans Latzhose.

Solche Latzhosen sind allerdings nicht einfach zu bekommen. Es soltle auch nicht zu sehr nach Arbeit oder zu erzwungen aussehen. Überhaupt ist die Vintagemode nicht überall erhältlich. Man muss schon die Augen aufmachen und etwas rumfragen. Flohmärkte und Secondhand-Shops durchstöbern und natürlich das Internet.

Inspiration findet sich immer auf den Swingtanzparties. Hier kann man mal fragen, wo der eine oder andere seine Klamotten kauft. Man wird erstaunt sein, wo spezielle Mode überall zu bekommen ist. Billig ist es nicht immer, schöne Dinge haben immer ihren Preis und ihren Wert. Qualität zahlt sich und und – Achtung: merken! – wer fragt ist klar im Vorteil.

Deshalb kann man nicht nur mit etwas Geduld und Durchhaltevermögen Lindy Hop lernen – eine „Swingtanz“ – sondern auch tolle Klammotten erstöbern, die Spaß machen und anders sind, als der übliche Fummel. Also, los!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/egxbplxKmTY
On Mode oder nicht: Happy Swingtanzen im Nochtspeicher
vor 4 Wochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.